AUTOMATISIERUNGSTECHNIK
Grabenhofer e.U.
impression

Beratung

Das Unternehmen, die Ziele, die Aufgabenstellung verstehen sind die Grundlagen für eine lösungsorientierte Beratung.
Wir verstehen Beratung als Dialog über den gesamten Projektablauf.

Von der Beratung bis zur Produktion

Produkt - Entwicklung

Produkt EntwicklungSie haben eine Idee für ein neues Produkt?

Wir beraten und unterstützen Sie in folgenden Punkten:

  • Patentrecherchen und Patentanmeldungen
  • Zulassungen
  • Prototypenbau
  • Erstellung von Dokumentationen
  • Erstellung von Pflichtenheften
  • Produktoptimierung mit Blick auf die Fertigung
  • Marketing und Vertrieb
  • Vorserien-Fertigung
  • Serienfertigung
  • Produkt- und Fertigungsoptimierung mit Blick auf QM-Management
  • Suche nach geeigneten Partnern

Produkt- und Projektmanagement

Wenn Ihre innerbetrieblichen Ressourcen für ein Projekt nicht ausreichen, bieten wir mit einem Netzwerk an Spezialisten unterschiedlicher Fachrichtungen professionelle Hilfe. Der Vorteil eines externen Produkt- oder Projektmanagers liegt im vollkommen unbelasteten Einstieg in das Projekt. Hierdurch fließen neue Ideen ein.

Fertigungs- und Prozessautomation
Planung, Konzeption und Konstruktion

Fertigungs-ProzessautomationFertigung von Neuprodukten oder Automation von vorhandenen Produkten ist ein Schwerpunkt unserer Tätigkeit.
Auch hier steht die Beratung an erster Stelle.
Planung, Konzeption von Sondermaschinen zur Einzelfertigung, teil- oder vollautomatische Fertigungslinien unter Berücksichtigung Ihres Lastenheftes sind unsere Stärke.
Durch die langjährige Erfahrung bieten wir innovative Lösungen.

Maschinenbau

Die Umsetzung, also der Maschinenbau erfolgt durch und mit unseren Partnerfirmen. Dabei sind wir sicher, dass unsere Partner die "gleiche Sprache" sprechen und auf gleicher Ebene denken. Missverständnisse werden hierdurch ausgeschlossen.
Die Projektleitung und Hauptverantwortung bleiben bei uns, sodass Sie als Kunde immer nur einen Ansprechpartner haben.

Systemintegration

Die Fertigung mit einer neuen Maschine/Anlage oder ein neues Produkt müssen sich in den Betrieb und den Ablauf nahtlos einfügen. Das gilt für den IT-Bereich genauso wie für den logistischen Ablauf. Die Mitarbeiter müssen die Neuerung "annehmen".
Der logistische Ablauf und die IT-Einbindung sind dabei bereits in der Planungsphase zu berücksichtigen.
Die Mitarbeiter, also die Maschinenbediener und das Wartungspersonal werden durch eine gründliche Schulung und mit einem aussagefähigen Handbuch informiert. Damit werden alle Vorteile der integrierten Produktion ausgeschöpft und mögliche Stillstandzeiten von Beginn an auf ein Minimum reduziert.
Systemintegration bedeutet auch die Einbindung in das QM-Management.